Markus Lohner

Rickenbacher Suppentag

mit Gott im Bunde<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-wil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>1099</div><div class='bid' style='display:none;'>7366</div><div class='usr' style='display:none;'>14</div>

mit Gott im Bunde

Am Sonntag, 11. März fand der Suppentag in Rickenbach mit einem ökumenischen Familiengottesdienst und dem gemeinsamen Suppenessen im Mehrzwecksaal statt.
Markus Lohner,
Einmal mehr waren viele Rickenbacherinnen und Rickenbacher der Einladung zum Suppentag gefolgt.
Der Tag begann um 11.00 Uhr in der Dorfkirche St. Verena mit dem ökumenischen Familiengottesdienst.
„Verrückte Ideen retten die Welt“ - ist das Kampagnenthema der Hilfswerke Fastenopfer und Brot für alle und war auch das Thema des Gottesdienstes, der von Kindern und Erwachsenen gestaltet wurde. Anhand der Geschichte von Noah wurde gezeigt, dass verrückte Ideen viel bewegen können. Am besten geht es gemeinsam und mit Geduld. Jeder kann dazu beitragen, damit alle auf der Welt genug zum Leben haben. Die farbigen Bändeli, die verteilt wurden, sollen daran erinnern, dass Gott mit uns Menschen einen Bund geschlossen hat, den er durch Jesus Christus nochmals bekräftigt hat. Gott ist auf der Seite der Menschen! Können wir das annehmen?
Der Gospelchor der Evang. Kirchgemeinde Wil hat mit beschwingten Liedern viel zum Gelingen der Feier beigetragen.
Beim anschliessenden Suppenessen im Mehrzwecksaal gab es viele gute Begegnungen und Gespräche. Ein richtiges Dorffest, an das man gerne zurückdenkt!
Der Erlös des ganzen Tages kommt Menschen in Äthiopien zu Gute.





Bereitgestellt: 13.03.2018     
aktualisiert mit kirchenweb.ch